Warum ist SEO so teuer?

SEO ist teuer? Wenn Sie ebenfalls der Meinung sind, dass SEO zu teuer ist und denken, dass sie im Internet auch viel günstigere Angebote erhalten können, dann sollten Sie unbedingt diesen Artikel.

Ich zeige Ihnen heute, warum bei günstigen SEO Angeboten Ihre Alarmglocken läuten sollten und weshalb Sie davon lieber Abstand halten sollten.

Ein kleines Rechenbeispiel

Haben Sie schon einmal einen Blogartikel geschrieben, der mindestens 800 – 1000 Wörter oder mehr umfasst? Nun, das ist kein Problem. Jeder kann 800 – 1000 Wörter schreiben.

Aber Sie werden dafür mindestens 1 – 2 Stunden investieren müssen, wenn der Blogartikel qualitativ hochwertig werden soll.

Damit ist es aber nicht getan! Warum nicht?

Ein guter Blogartikel mit 1000 Wörtern hat so zwischen 4 und 8 Überschriften. Das heißt, dass Sie vorher eine gute Keyword-Recherche durchführen müssen. Umso mehr, wenn sie bei Google auf Seite 1 landen möchten. So eine Recherche dauert so rund eine Stunde lang. Mindestens. Dann muss die Seite sinnvoll strukturiert werden, was auch nicht gerade leicht ist.

Doch auch damit ist es nicht getan!

Bedenken Sie doch, dass Sie die Suchintention genau treffen müssen. Auch hier geht einiges an Zeit drauf.

Kurz um: Für einen Blogartikel mit rund 1000 Wörtern, der wirklich auf Seite 1 landen soll, müssen Sie mit mindestens 4 – 6 Stunden Arbeitszeit rechnen.

Wie viel verdienen Sie in der Stunde? Rechnen Sie einfach mal selbst aus, wie viel es Sie kosten würde, wenn Sie diese 4 – 6 Stunden in einen einzigen Blogartikel investieren würden.

Aber es gibt doch auch…

Ghostwriter, die einen Artikel für 4 Cent die Stunde schreiben. Dann würde so ein Artikel etwa 40 Euro kosten.

Das ist richtig. Allerdings werden bei solchen Angeboten nur die Wörter vergütet! Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mit einem solchen Artikel eine gute Positionierung in der Suchmaschine erhalten werden, ist gering.

Sie sollten nicht vergessen, dass auch gute SEO-Kenntnisse benötigt werden und es hier nicht nur ums Schreiben geht.

Entweder Sie geben die doppelte Menge aus und schaffen es auf Seite 1 in der Suchmaschine, wo Sie wenigstens Leser und potenzielle Kunden erreichen können.

Oder aber…

Sie finden ein günstigeres Angebot. Sie zahlen zwar nur die Hälfte, müssen aber auf Seite 2, 3 oder noch weiter scrollen, um ihre Webseite zu suchen und vergessen dabei, dass mehr als 80 % aller Menschen nur die ersten 3 Ergebnisse in der Suchmaschine anklicken.

Garantiert auf Seite 1

Nun, um es kurz zu machen:

Viele Anbieter bieten heutzutage SEO für 100 oder 500 Euro an und geben das Versprechen, dass Sie garantiert auf Seine 1 bei Google landen werden.

Whaaat?

Ich kann Ihnen garantieren, dass Sie bei solchen Angeboten garantiert keine Garantie bekommen, denn welcher Trottel würde Ihnen gutes SEO für 5 Euro die Stunde anbieten? Wenn jemand SEO wirklich so gut beherrschen würde, dann könnte er selbst einen Haufen Geld damit verdienen und getrost darauf verzichten, andere Webseiten für einen Hungerlohn bei Google auf Seite 1 zu bringen.

Seien Sie also realistisch und fallen Sie nicht auf solche Angebote herein. Bei solchen günstigen Angeboten sollten ihre Alarmglocken läuten.

Gutes SEO kostet nicht nur Zeit, sondern auch Geld.

SEO ist nicht teuer

Es bleib eigentlich nur noch zu sagen, dass SEO gar nicht so teuer ist. Wenn Sie in der Suchmaschine erst einmal gut positioniert sind und ihren Umsatz steigern konnten, dann sind die Kosten, die Sie in SEO gesteckt haben, oftmals nur eine kleine Investition gewesen, die Sie längst wieder rausgeholt haben.

Investieren Sie also klug und vorausschauend.

Benötigen Sie Hilfe bei SEO? Mehr dazu finden Sie auf unserer Startseite: SEO Pforzheim.

Nach oben